Datenschutzbestimmung Mehr Infos

ⓘ Hinweise: Cookie-Nutzung | Produktauswahl, Finanzierung und Bewertungsverfahren

Sonnensegel – Sonnenschutz de luxe für Balkon, Terrasse und Garten

SonnensegelMit dem Sonnensegel hat der klassische Sonnenschirm eine starke Konkurrenz bekommen. Ein atemberaubend dynamischem Flair, witterungsbeständige Stoffe und langfristig stabile Befestigungsmöglichkeiten: Dies sind Eigenschaften, die hochwertige Sonnensegel als Sonnenschutzlösung für Balkon, Terrasse und den Garten auszeichnen. Hier erfahren Sie mehr über die Installation von Sonnensegeln, über Sonnensegel nach Maß und Sonnensegel aufrollbar sowie über die verschiedenen Segelstoffe und Zubehör für die Segelbefestigung. Unser Sonnensegel Test und Preisvergleich stellt Ihnen schließlich die beliebtesten Segel vor, die bei unserem Kooperationspartner Amazon günstig erhältlich sind.

Sonnensegel Test 2018

Ergebnisse 1 - 9 von 9

sortieren nach:

Raster Liste

Sonnensegel dreieckig, rechteckig, rautenförmig und quadratisch

SonnensegelSonnensegel sind typischerweise als dreieckige, rautenförmige, rechteckige oder quadratische Modelle erhältlich. Unabhängig von der Grundform sind die Segel konkav zugeschnitten. Dies dient einerseits der optimalen Verspannung und trägt andererseits wesentlich zum dynamischen Flair der Sonnensegel bei.

Wenn Sie Ihre Terrasse oder Ihren Balkon mit einem Sonnensegel statt mit einem Sonnenschirm beschatten möchten, müssen Sie dabei den konkaven Zuschnitt immer in Rechnung stellen. Der Abstand der Kanten eines rechteckigen Segels mit dem Zuschnitt von beispielsweise 2 x 3 m ist in der Mitte deutlich geringer als 2 m beziehungsweise 3 m. Soll also mit dem Segel eine Terrassenüberdachung von 2 x 3 m realisiert werden, ist ein Segel mit Kantenlängen nötig, die diese Maße überragen.

Sonnensegel nach Maß

Neben Sonnensegeln in Standardanfertigungen bieten mache Hersteller auch Sonnensegel nach Maß an, die entsprechend der individuellen Gegebenheiten bei Ihnen vor Ort angefertigt werden. Ein Sonnensegel nach Maß ist allerdings meist deutlich teurer als ein serienmäßig hergestelltes Modell. Da die Auswahl an vorgefertigten Sonnensegeln in verschiedenen Größen und Formen sehr groß ist, sollte der Entscheidung für ein Sonnensegel nach Maß also immer eine Kosten-Nutzen-Rechnung vorangehen.

Sonnensegel Befestigung

Sie haben grundsätzlich zwei Möglichkeiten der Sonnensegelbefestigung, nämlich die Anbringung an speziellen Masten oder Pfosten für Sonnensegel sowie die wandseitige Befestigung. Beide Befestigungsarten können miteinander kombiniert werden.

Für die wandseitige Befestigung kommen Tauwerk oder Segelspanner sowie Karabinerhaken zum Einsatz, mit denen die Distanz zwischen der Segelkante und dem Befestigungspunkt überbrückt wird. Die eigentliche Montage kann mittels Ankerplatten oder Wandösen erfolgen. Neben Mauerwerk oder Beton bieten sich zum Beispiel Dachsparren oder bei Fachwerkhäusern auch Holzbalken als Verankerungspunkte am Haus an. Grundsätzlich ist vor der hausseitigen Befestigung die Tragfähigkeit des Untergrunds durch einen Statiker zu prüfen und bei gemieteten Immobilien die Genehmigung des Vermieters einzuholen.

Soll die Segelanlage ganz oder teilweise freistehend installiert werden, benötigen Sie zusätzliche Befestigungspunkte. Hierfür bieten sich Bäume von hinreichender Dicke und Stabilität sowie spezielle Segelmasten oder Segelpfosten an. Diese können aus Aluminium oder aus Edelstahl bestehen und werden mittels einbetonierter oder verschraubter Bodenhülsen im Erdreich verankert. Die Verbindung zwischen dem Pfosten, Mast oder Baum einerseits und dem Segel andererseits wird wie bei der Montage am Haus mittels Karabinerhaken, Tauwerk oder Segelspannern hergestellt.

Achten Sie bei der Segelinstallation darauf, dass sich nicht alle Befestigungspunkte auf derselben Höhe befinden. Das Sonnensegel muss ein Gefälle aufweisen, sodass Regenwasser ungehindert ablaufen kann. Staut sich das Wasser auf dem Segel, sind Ausbuchtungen und Beschädigungen des Segelstoffs die unvermeidliche Folge.

Sonnensegelstoffe aus Polyester, Acryl und HDPE

Die meisten hochwertigen Stoffe für Sonnensegel bestehen entweder aus HDPE (High Density Polyethylen), aus Polyester oder aus Acrylmarkisentuch. Segel aus HDPE sind vergleichsweise günstig, verrottungsresistent und luftdurchlässig, sodass sich die Hitze unter dem Segel nicht stauen kann. Beschichtete Stoffe aus Polyester- oder Acryl bieten sich hingegen an, wenn das Segel zugleich als Sonnenschutz und Regenschutz dienen soll.

Achten Sie auf Bezeichnungen wie „Sonnensegel wasserabweisend“ oder „Sonnensegel wasserdicht“ in den Herstellerangaben. Sofern eine konkrete Angabe der Wasserdichtigkeit als Wassersäule in Millimetern genannt ist, sollte diese für rudimentären Regenschutz mindestens bei 200 mm liegen und für zuverlässigen Regenschutz am besten 700 mm oder mehr betragen.

Schattierungswerte von Sonnensegeln

Hellere Segelstoffe erreichen geringere Schattierungswerte als dunklere Stoffe. Wer also ein helleres Ambiente unter seinem Segel schätzt, sollte am besten ein weißes oder gelbes Modell wählen. Bevorzugen Sie hingegen eine ausgeprägt schattige Atmosphäre, ist zum Beispiel ein schwarzes, braunes oder dunkelblaues Sonnensegel die richtige Wahl für Sie.

Bedenken Sie darüber hinaus folgendes: Auf weißen oder sehr hellen Segeln sehen Sie Verschmutzungen viel schneller und deutlicher als auf dunkleren Stoffen. Ihnen stehen allerdings unabhängig von der Farbe des Stoffs Sonnensegel mit einer schmutzabweisenden Imprägnierung zur Auswahl, die den Nachteil der helleren Modelle weitegehend kompensiert.

Sonnensegel mit UV-Schutz

Eine wichtige Qualitätseigenschaft hochwertiger Segelstoffe ist effektiver UV-Schutz. Dieser wird als UPF (Ultraviolet Protection Factor oder Lichtschutzfaktor) angegeben. Um den konkreten Wert zu bestimmen, werden unterschiedliche Standards verwendet. Die strengsten und damit aussagekräftigsten dieser Standards sind der Australische Standard sowie der UV-Standard 801 des Hohenstein-Instituts. Schutzwerte ab UPF 50+ bieten sehr zuverlässigen UV-Schutz.

Tipp! Als Nonplusultra des UV-Schutzes gilt ein UPF von 80 nach dem Standard 801.

Sonnensegel aufrollbar (manuell und elektrisch)

Neben feststehenden Segelanlagen sind in den letzten Jahren rollbare Sonnensegel immer beliebter geworden. Der Vorteil dieser Segel liegt auf der Hand: Möchten Sie auf Ihrem Balkon, Ihrer Terrasse oder in Ihrem Garten die Sonne genießen, fahren Sie das Segel ein. Wird die Sonneneinstrahlung zu intensiv, rollen Sie das Segel einfach wieder aus. Rollbare Sonnensegel lassen sich in zwei Typen unterteilen:

  • Sonnensegel aufrollbar, manuell
  • Sonnensegel aufrollbar, elektrisch

Manuell aufrollbare Sonnensegel werden mittels einer Kurbel bedient. Großer Kraftaufwand für das Ein- oder Ausrollen ist nicht nötig. Darüber hinaus umweht diese Segel ein herrlich maritimes Flair. Wenn Sie ein Sonnensegel mit maximalem Komfort suchen, dürfte das elektrisch rollbare Segel für Sie optimal sein. Diese Sonnensegel sind mit einem Elektromotor ausgestattet, der sich ganz bequem per Fernbedienung in Gang setzen und sogar in die Haussteuerung integrieren lässt.

Sonnensegel aufrollbar sind in der Anschaffung teurer feststehende Sonnensegel, wobei die elektrische Variante wiederum hochpreisiger ist als die manuelle Ausführung. Der Vorteil des flexiblen Sonnenschutzes erweist sich dafür aber auch als ein dickes Plus an Ambiente und Luxus, das Sie nicht mehr vermissen möchten.

Eduplay
High Peak
Consul Garden
Gründungsjahr unbekannt 1983 unbekannt
Besonderheiten
  • Fachhandel für Kindersachen
  • über 1000 Produkte
  • Outdoor-Unternehmen
  • für Zelte bekannt
  • Partner von Amazon
  • Bekannt durch Gartenmöbel

Vor- und Nachteile eines Sonnensegels

  • modisches Design
  • einfache Montage
  • hoher Platzbedarf

Sonnensegel Test und Preisvergleich

In unserem Sonnensegel Test und Preisvergleich finden Sie eine große Auswahl hochwertiger Sonnensegel, die Sie in einem Shop bei unserem Kooperationspartner günstig kaufen können. Klicken Sie in der oben stehenden Übersicht einfach auf ein Segel Ihrer Wahl und Sie werden umgehend weitergeleitet.

Konnten wir Ihnen weiterhelfen? Dann bewerten Sie uns bitte:

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (60 Bewertungen, Durchschnitt: 4,07 von 5)
Loading...

2 Kommentare und Erfahrungen

  1. Dagmar Radtke am 16. April 2018

    Ich möchte ein Sonnensegel unter das Plastikdach meiner Terrasse anbringen. Staut sich dazwischen die Hitze bei einem Segel aus Kunststoff, und falls ja, wird diese dann nicht nach unten abgegeben?

    Antworten
    • sonnenschirme.org am 2. Mai 2018

      Hallo,

      die Hitze könnte sich schon stauen, klar.

      Ihr Team von Sonnenschirm.org

      Antworten

Neuen Kommentar verfassen